2

Rückblick

Panzertreffern 2014 und 2013 in Aadorf TG  

 
PANZERTREFFEN 2016 / 2018  Bürglen TG 

Panzer wirbeln viel Staub auf


Das erste Panzer- und Armeefahrzeugtreffen 2016 in Bürglen TG hat einige tausend Besucher angezogen. Auf dem Gelände der Kiesgrube versammelten sich viele alte Panzer und Armeefahrzeuge zum Stelldichein.
 

Militärcamp, Militärzelte, Militärfahrzeugausstellung, Sightseeing-Tours auf der Geländepiste in der Kiesgrube mit ausgedienten, aber noch fahrtüchtigen Panzern waren am Wochenende Trumpf am Panzer- und Armeefahrzeugtreffen in Bürglen TG. Organisiert wurde dieses Nostalgietreffen von einigen Besitzern solcher Fahrzeuge um Heinz Nater, Alexander Frioli und Daniel Schnyder. 
 

Grosses Geschütz aufgefahren

«Wir waren total im ungewissen, wie viele Fahrzeuge und Zuschauer an dieses erste Treffen kommen», sagte Schnyder.  Aber bereits im Verlaufe des Samstagnachmittags konnte er restlos zufrieden sein mit dem Aufmarsch der Fahrzeuge und des Publikums. Denn mehrere hundert Personen, unter ihnen sogar ganze Familien mit Kinderwagen, bevölkerten das weitläufige Gelände im Kieswerk Bürglen TG.
 

Die vielen Dutzend grünlich-beiger Militärfahrzeuge passten mit ihrer teils imponierenden Grösse und Kraft perfekt in das archaische Gelände. Denn die vielen Besitzer dieser zum Teil nostalgischen Ungetüme liessen sich nicht lumpen und fuhren bereits am Freitagnachmittag mit grossem Geschütz auf.

 

FV432, Panzer 61 und Halftrack 

So präsentierten sich an diesen beiden Tagen unter anderen ein Panzer 61 der Schweizer Armee, ein Panzer FV432 Mk2/1 der Königlich Britischen Armee, ein Panzer CVR(T) der Königlich Britischen Armee, ein Panzer Halftrack M5, US-Armee 1940, ein Radpanzer Ford M8 Jahrgang 1940 der US-Armee, ein Luftlandepanzer Weasel T24 Jahrgang 1940 der US-Armee, Willys Jeeps, Dodge WC54 US-Armee, Saurer M4, Saurer 2 DM, Pinzgauer und Steyr A 680, alle von der Schweizer Armee.
 

Bereits am Vormittag bildeten sich bei den Ein- und Aussteigeorten Schlangen von Interessierten, die mit einem solchen Ungetüm zum Einheitstarif von zehn Franken für eine Kiesgrubenrundfahrt mitfahren wollten. Unter riesigem Getöse kurvten die Panzer ununterbrochen über die Kiespiste und wirbelten riesige Wolken von Staub auf, so dass die mitfahrenden Passagiere in den Staubwolken fast nichts zu sehen bekamen. Aber das wurde vom Gefühl, einmal auf einem solchen Koloss mitgefahren zu sein, bei weitem übertroffen.

 

 

Freunde und interessante Links:

www.armeetreff-ostschweiz.ch
www.vgfs.info
www.militaermuseumwildegg.ch

www.wheelsandtracks.com

www.garageoverlord.ch
www.militaerfahrzeugfreunde.ch
www.convoy.ch

www.militaerfahrzeuge.ch

 

Fotos: Priska Keller, Christoph Zimmerli, Daniel Schnyder 

 

Vielen Dank unseren Partnern für die wertvolle und wichtige Unterstützung!

© 2020 by Web-Design Daniel Schnyder

  • s-facebook
  • s-tbird
SDC13854.JPG